Skip to main content

Wie oft das Fett in einer Friteuse wechseln?

Eine Friteuse findet sich in nahezu jedem zweiten bis dritten Haushalt wieder und die Gründe liegen klar auf der Hand. Immerhin sorgen sich die Friteusen darum, dass durch die Zugabe von Fett, einem Friteusensieb sowie entsprechenden Temperaturenstufen köstliche Speisen mit einem knusprigen Touch aus diesem Küchengerät stammen, sodass ein vielseitiger Geschmack ermöglicht werden kann. Doch auch in puncto Reinlichkeit muss der Friteuse genüge getan werden, um gesundheitlich weiterhin auf dem Damm zu sein, wie umgangssprachlich gesagt wird.

Das Friteusenfett steht unter ständiger Beobachtung

Wie oft Fett bei einer Friteuse wechseln?

Wie oft Fett bei einer Friteuse wechseln?

Wer den Titel ließt, versteht unter Umständen die Welt nicht mehr. Wieso sollte das Fett in einer Friteuse unter ständiger Beobachtung stehen? Natürlich muss es zwischenzeitlich gewechselt werden und der Benutzungsgrad steht natürlich primär an vorderste Stelle, um die entsprechende Wechselzeit einzudämmen. Wer einmal wöchentlich seine Friteuse benutzt und zwar nur für Pommes, der sollte nach etwa acht bis zehn Mal Pommes frittieren das Fett wechseln. Das sind allerdings nur grobe Richtlinen und kann variieren, wenn verschiedene Speisen innerhalb der Friteuse gebrutzelt werden, sodass sich die Zeiten des Fettwechsels durchaus verändern können.

Wann muss das Fett in der Friteuse gewechselt werden?

Es kommt natürlich immer darauf an, welcher Nutzungsgrad der Friteuse unterlegen ist. Wer nur sehr selten seine Friteuse nutzt, der wird trotzdem das Fett nach ein bis drei Monaten wechseln müssen, weil es je nach Witterungen und den Wechsel der Witterungen sehr unangenehm in der Konstistenz werden kann. Hinzu kommt, dass es schlecht werden kann, was somit ebenso zum Wechsel anstrebt. Auf der anderen Seite spielt es eine Rolle, ob regelmäßig Pommes, Fleisch oder Fisch in dem Friteusenfett frittiert wird, weil durch das ständige Wechseln der Produkte in demselben Friteusenfett ein Wechsel wesentlich schneller vonstatten gehen muss, als womöglich angenommen.

TESTSIEGER Tefal YV9601 Test • Heißluft-Fritteuse ActiFry 2in1 schwarz

193,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen
Clatronic FR 3195 Kaltzone-Fritteuse 4 Liter 3 Körbe

41,63 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen

Gibt es zeitliche Richtlinien, wann Fett aus der Friteuse gewechsel werden muss?

Friteusenfett nach einer zeitlichen Angabe zu wechseln, wäre möglich, aber eine genaue Pauschale gibt es da nicht. Wichtig ist, dass im Falle der reglmäßigen Benutzung, mindestens 1 mal die Woche, dass das Fett schon nach wenigen Benutzungen gewechselt wird. Wer nur Pommes in die Friteuse frittiert, der kann nach dem zehnten bis maximal fünfzehnten Mal den Wechsel des Fetts anstreben.

Bei Fleisch und Pommes in der Friteuse ist es wahrscheinlich nur zehn mal möglich, die Friteuse mit dem Fett zu nutzen ohne, dass das Fett den Geschmack der unterschiedlichen Speisen annimmt und nicht mehr schmackhaft knusprige Speisen zaubert.

Friteusen und das Friteusenfett – wann der Wechsel sichtbar wird

Es gibt natürlich auch direkte Anzeichen, wann der Wechsel des Friteusenfetts notwendig ist. Folgende Anzeichen geben Aufschluss darüber, dass es Zeit wird, das Fett zu wechseln.

  • Das Fett riecht ranzig
  • Das Fett wird dunkler
  • Die Pommes werden nicht richtig knusprig
Wie oft Fett bei einer Friteuse wechseln?

Wie oft Fett bei einer Friteuse wechseln?

Diese Anzeichen geben bereits deutliche Hinweise darauf, dass das Fett jetzt wirklich gewechselt werden muss, um gesundheitliche Nachteile zu vermeiden. Es geht hier primär um Bauchschmerzen und flüssigen Stuhlgang, aber wer möchte das schon freiwillig haben? Daher lieber einmal zu viel das Fett wechseln als zu wenig.


Ähnliche Beiträge