Skip to main content

Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry im Test

(3.5 / 5 bei 7 Stimmen)

150,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Juli 2018 22:36
Hersteller
Eigenschaften, ,
Sichtfenster

Die Senkung der Fettaufnahme hilft gegen Fettleibigkeit, Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfall – um nur einige Beispiele zu nennen. So heißt es zumindest. Geräte wie die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry sind aber auch abseits dieser gesundheitlichen Vorteile unglaublich beeindruckend.

Niemand sollte skeptisch sein, weil sich das System von herkömmlichen Fritteusen unterscheidet.


Gesamtbewertung

78.33%

"mittelmäßig"

Ausstattung
81%
Verarbeitung
82%
Handhabung
72%

Beschreibung

Die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry ist ein ganz besonderes Kochgerät. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, sie ist viel mehr als eine normale Fritteuse, wie man sie zum Beispiel aus Imbissen kennt. Dieses Gerät kann ohne Zweifel viel mehr als Pommes Frites frittieren.

Eine Heißluft-Fritteuse gart Lebensmittel schonend. Sie ist sehr fettarm und besonders dieses Modell ist leicht zu reinigen. Die wichtigste Frage lautet sicherlich: Was ist Actifry? Einfach ausgedrückt wurde die Tefal Actifry entworfen, um viele verschiedene Arten von Lebensmitteln mit minimal Öl zuzubereiten.

Grund für die im Vergleich zu anderen Fritteusen schonende Garung ist zirkulierende heiße Luft. Fritteusen dieser Modellart sind unter dem Schlagwort Low Fat eingeordnet, was ins Deutsche übersetzt „wenig fett“ bedeutet. Das macht dieses Geräte also durchaus gesund in der Anwendung.

Da dieses Modell mit dem aus Pfannen bekannten Tefal beschichtet ist, ist es von innen leicht zu reinigen, was als ein weiterer Vorteil gelten muss.

Ausstattung

Tefal FZ 7000 Heißluft Fritteuse ActiFry im TestDie Tefal FZ 7000 Fritteuse ist wirklich einfach zu bedienen. Sie hat innen einen Einsatz, in dem die Lebensmittel garen. Man kann ihn auch als Pfanne beschreiben. Diese ist mittels eines Griffs aus Kunststoff leicht herauszuheben, so dass einerseits die Zubereitung leicht fällt und andererseits die spätere Reinigung. Ein 15 ml Messlöffel aus Kunststoff ist ebenfalls im Paket enthalten.

Mit diesem soll das nötige Öl abgemessen werden. Außen gibt es neben dem Ein- und Ausschalter und einem Knopf zum Öffnen des Deckels auch einen Temperaturregler und einen Timer. Die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry wird übrigens mit einem Rezeptbuch geliefert, das 30 Rezepte zum Nachkochen beinhaltet.

Optischer Eindruck

Die äußere Einheit der Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry ist aus weißem Kunststoff mit einem durchsichtigen Kunststoff-Deckel. Durch diesen können die Nutzer das Essen während der Zubereitung sozusagen beobachten. Die Deckel springt auf, wenn die entsprechende Tasten auf der Außenseite gedrückt wird.

Im Inneren des Gerätes befindet sich eine Art Pfanne mit Griff, also ein Einsatz, mit dem das Essen nach der Zubereitung kinderleicht aus dem Gerät geholt werden kann. Mit diesem wird die Einheit während eines Garprozesses gedreht , so dass das Essen gleichmäßig zubereitet werden kann. Der optische Eindruck weiß zu überzeugen.

positive Eigenschaften dieses Modells:

  • alles wird außen knackig und knusprig
  • der Geschmack ist exzellent
  • weniger Fett bei der Zubereitung

negative Eigenschaft:

  • die ungewohnte Lautstärke, an die man sich allerdings gewöhnt

Aufbau und Verarbeitung der Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry

Dieses Modell einer Heißluft-Fritteuse mit dem Zusatz ActiFry hat nicht nur einen hohen Nutzwert und eine einfache Bedienbarkeit, es ist auch sehr gut verarbeitet. Der Aufbau des gesamten Geräts erscheint bereits auf den ersten Blick bereits verständlich. Eine eingehende Pflege oder große Vorsicht ist bei den genutzten Materialien nicht zwingend notwendig.

Tefal ist sehr robust, ein Anbrennen ist bei diesem gesamten System fast unmöglich. Und da kaum fett genutzt wird, kann sich dieses auch nicht absetzen. Es dauert sicherlich eine Weile, um herauszufinden, wie sich Kochzeiten bestimmter Lebensmittel verändern, aber hier helfen Erfahrung und Gewohnheit.

Dieses Modell kann als logisch aufgebaut beschrieben werden. Aufbau und Verarbeitung wissen zu gefallen und sind bei dem verlangten Preis absolut angemessen.

 

Leistung dieses Gerätes

Tefal FZ 7000 Heißluft Fritteuse ActiFry im TestDie Leistung der Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry ist positiv zu werten. Zum einen fasst dieses Modell ein Kilo an Lebensmittel. Zum anderen weiß das Ergebnis nach der Zubereitung zu überzeugen. Der Stromverbrauch liegt außerdem im normalen Bereich. Wenn das Gerät ausgeschaltet wird, heizt es gut nach, im Gegensatz zu zum Beispiel Mikrowellen, die augenblicklich erkalten.

Was anfangs vielleicht etwas irritiert, ist die Zeit, die das Gerät für den Garprozess benötigt. Diese erklärt sich jedoch aus der Art der Zubereitung, die letztlich nicht über Fett sondern über rotierende Luft erfolgt. Beachtenswert ist folgende Eigenart. Im Gegensatz zu anderen, normalen Fritteusen gibt die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry einige Geräusche von sich. Innen dreht sich die Basis, um sicherzustellen, dass das Essen gleichmäßig zubereitet wird.

Im Falle von Lebensmitteln wie Kartoffeln, Pommes Frites und zum Beispiel Fischstäbchen bedeutet dies aber definitiv, dass jedes Element gleichmäßig knusprig, golden und lecker ist.

Einfache Handhabung

Bedienen lässt sich die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry kinderleicht. Unklarheiten werden im Handbuch schnell und durchaus übersichtlich erklärt, aber letztlich ist der Ablauf einer Zubereitung leicht verständlich. Als Nutzer muss man nur verstanden haben, dass man es nicht mit einer normalen Fritteuse zu tun hat.

Die innere Einlage der Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry ist entfernbar. Der Einsatz bedeutet auch, dass Lebensmittel ausgekippt werden können. Dies erleichtert wiederum die Reinigung des gesamten Gerätes. Diese ist einfach, von innen wie von außen. Der Grund: alle Teile, die in Kontakt mit dem Lebensmittel kommen, sind ohne Wenn und Aber spülmaschinengeeignet. Das ist bei derartigen Geräten sonst eher unüblich.

Die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry ist ideal geeignet für die Herstellung hervorragend knuspriger Chips, aber natürlich auch normale Pommes Frites und ähnliches.

 

Technische Besonderheiten

Die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry wird von einem 1400-Watt-Motor angetrieben. Bei der Handhabung sollte man als Nutzer verstanden haben, dass man es nicht mit einer normalen Fritteuse zu tun hat.

Fazit

Es besteht kein Zweifel, dass das Kochen mit diesem Gerät wesentlich länger dauert, als mit einer normalen Fritteuse. Ein Unterschied kann anhand von einem halben Kilo Chips erläutert werden. Mit der Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry dauert die Zubereitung ca. 25 Minuten, in einer Fritteuse mit Fett sind es circa fünf.

Durch das wenige Fett liegt der Anteil an diesem allerdings bei nur noch drei Prozent im Gegensatz zu den normalen 15 Prozent. Die gesundheitlichen Vorteile sind somit offensichtlich. Die Senkung der Fettaufnahme hilft gegen Fettleibigkeit, Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfall – um nur einige Beispiele zu nennen. So heißt es zumindest. Geräte wie die Tefal FZ 7000 Heißluft-Fritteuse ActiFry sind aber auch abseits dieser gesundheitlichen Vorteile unglaublich beeindruckend.

Niemand sollte skeptisch sein, weil sich das System von herkömmlichen Fritteusen unterscheidet. Nutzbarkeit, Bedienbarkeit und auch Geschmack sind eindeutig positiv. Ergebnisse von höherer Qualität als Frittieren, Braten oder Kochen im Ofen sind Fakt.



150,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Juli 2018 22:36

150,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Juli 2018 22:36